Zwei der linken Nebenflüsse der Oder hießen früher Neiße. Um sie zu unterscheiden nannte man die östliche, die die Grafschaft Glatz durchfloß, die Glatzer Neiße (jetzt in Polen), die westliche nach dem wesentlichen Durchflußgebiet die Lausitzer Neiße. Sie bildet in wesentlichen Teilen den gegenwärtigen Grenzfluß zwischen Deutschland und Polen. Außerdem gab es noch die Wütende Neiße oder auch Jauersche Neiße genannt. Diese ist ein rechter Nebenfluß der Katzbach und mündet nur 37 km entfernt oberhalb von Liegnitz (poln. Leknica) in Katzbach.

Die Neiße entspringt im Isergebirge (Tschechien) in zwei Bächen, die sich bei Liberec (Reichenberg) zum kleinen Fluß vereinigen. Hier liegt auch ihr südlichster Punkt. Ab sofort ist ihre Hauptrichtung Nord. Im Dreiländereck bei Zittau verläßt sie Tschechien und bildet bis zur Mündung in die Oder nördlich Guben die besagte Grenze. Die größte Stadt beiderseits des Flusses ist Görlitz.
Die Gesamtlänge der Neiße beträgt 225 km.

Link:
Euroregion Neisse / Nisa / Nysa